Warntag am 8. Dezember: Im Landkreis wird im Einsatzfall auf einen Warnmittelmix gesetzt

Am Donnerstag, 8. Dezember, findet der bundesweite Warntag statt. Um 11 Uhr werden an diesem Tag verschiedene Warnmittel vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) erprobt. Die Probewarnung wird von zentraler Stelle an alle Warnmultiplikatoren versandt, die an das Modulare Warnsystem (MoWaS) des BBK angeschlossenen sind. Diese Warnmultiplikatoren wiederum versenden die Probewarnung entsprechend ihrer eingesetzten Systeme an Endgeräte wie Radiosender oder Warn-Apps – beispielsweise NINA und KatWarn. Ziel des Warntages ist, die Bürgerinnen und Bürger für das Thema Warnung zu sensibilisieren.

Powered by WPeMatico

FBComments